––
Lassen Sie sich von uns beraten und legen Sie den Grundstein zu einer Wärmequelle an der Sie sich noch lange erfreuen. Wir brennen schon jetzt auf Ihre individuelle Anfrage.

© Franco Schiechtl 2014

HAFNEREI TYROL

––
Als Hafnermeister und Ofensetzer aus Leidenschaft ist es vor allem eines, das uns antreibt: Ein jahrtausendealtes Handwerk täglich mit individuellen Ideen neu zu befeuern und für unsere Kunden Ofenanlagen zu entwickeln, die neben wohliger Wärme auch stilistisch Akzente setzen. Neben einem soliden Handwerk und der bedingungslosen Bekenntnis zu bester Qualität erhalten Sie bei uns einen Ofen nach Maß, der sich perfekt in Ihre Räumlichkeiten einfügt. Und Ihren Vorstellungen und Wünschen vollauf gerecht wird.
Lassen Sie sich von uns beraten und legen Sie den Grundstein zu einer Wärmequelle an der Sie sich noch lange erfreuen. Wir brennen schon jetzt auf Ihre individuelle Anfrage.

AUF DEN WIRKUNGSGRAD KOMMT ES AN, AUCH BEI KACHELÖFEN!

––
Da bei der Verbrennug von Holz in relativ kurzer Zeit große Energiemengen frei werden ist es nötig, diese Energie möglichst gut zu nutzen bzw.zu speichern. Im Kachelofen erfolgt dies in der Regel durch Materialien wie z.B Schamott, die Wärme schnell aufnehmen, speichern und zeitversetzt wieder an den Raum abgeben können. Auch Wasserwärmetauscher oder Luftwärmetauscher können für diesen Prozess genutzt werden. Das Verhältnis der aus der Verbrennung genutzten Energie zur aufgewendeten Energie (aus der Brennstoffmenge, die Sie in Ihrem Kachelofen einfeuern) nennt man den Wirkungsgrad. Dieser Wirkungsgrad und die bei der Verbrennung freiwerdenden Emissionen sind gesetzlich geregelt.

GUTES UND SCHLECHTES HOLZ

––
Wenn Sie ihren Kachelofen optimal betreiben wollen, ist der Brennstoff Holz von allergrößter Bedeutung.
Falsch gelagertes Holz kann bei der Verbrennung in Kachelöfen Schwierigkeiten bereiten. Denn schlechtes Holz ergibt bei der Verbrennung wenig Leistung, verrußt die Scheibe übermäßig oder verlegt die an den Feueraumangeschlossenen keramische Züge. Ganz entscheidend ist der Wassergehalt im Holz: Je mehr Wasser im Holz enthalten ist, desto geringer ist sein Heizwert, da das Wasser im Verlauf des Verbrennungsvorgangs verdampft und dabei Wärme verbraucht wird.

HOLZ HAT ÖKOLOGISCHE UND VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG

––
Österreich ist im Besitz von beachtlichen Energiequellen, die täglich in den heimischen Wäldern nachwachsen. Beim Einsatz des heimischen Brennstoffes tragen wir unmittelbar zur Existenzsicherung von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben bei. Holz hat eine volkswirtschaftliche Bedeutung, denn Holz ist CO2-neutral - das heißt, wenn Holz im Wald verrottet entsteht Kohlendioxyd, das an die Luft abgegeben wird. Die gleiche Menge Kohlendioxid wird freigesetzt, wenn das Holz richtig verbrannt wird.
Dieses bei der Verrotung oder Verbrennung entstehende Kohlendioxid entspricht jener Menge, die Bäume wiederum für ihr Wachstum benötigen.
Im Gegensatz zu den fossilen Brennstoffen haben Holz, Holzbriketts oder Holzpellets den entscheidenden Vorteil der CO2-Neutralität. Speziell unter Berücksichtigung der vorgelagerten Prozesse bei fossilen Brennstoffen (Förderung Lagerung, Transport) und den sehr kurzen Transportwegen.

WIKRKUNGSGRAD UND EMMISSION VON KACHELÖFEN SIND GESETZLICH GEREGELT

––
Im Laufe des Jahres 2001 trat in allen Bundesländern die Paragraph 15a BVG "Vereinbarung über Schutzmaßnahmen betreffend Kleinfeuerungen und Einsparung von Energie" in Kraft. Dieses Gesetz regelt neben der Inverkehrbringung auch die Emissionen und den Wirkungsgrad von Kleinfeuerungsanlagen bis zu einer Brennstoffwärmeleistung von 350kW.
Für die Praxis bedeutet dies, dass jeder Kachelofen einen Wirkungsgrad von mindestens 78% aufweisen (ab Jan. 2015 81%) muss und die Emissionsgrenzwerte des Paragraph 15a eingehalten werden müssen. Der Konsument kann dies anhand eines Typenschildes, welches sich sowohl bei Heizeinsätzen und Heizkaminenals auch vor Ort gesetzten Brennräumen, am Kachelofen befindet, kontrollieren.

GRUNDOFEN

––
Ein Grundofen ist eine vor Ort handwerklich erstelllte Anlage, bestehend aus einem Brennraum und nachgeschalteten keramischen Zügen. Es gibt drei Varianten, die nach ihrer Speichermassse unterschieden werden: leichte mittlere und schwere Bauart.
Der Brennstoff Holz, wird in einer bestimmten Zeit abgebrannt und die im Abbrand entstehende Wärme im Schamottestein gespeichert, die nach und nach über die Oberfläche abgegeben wird. Die Nachheizheit (Auflegen vom Brennstoff) liegt in der Regel bei acht, zwölf, sechzehn oder vierundzwanzig Stunden, je nach Wärmepeicherkapazität des Grundofens.

HEIZKAMIN

––
Das Funktionsprinzip des Heizkamins entspricht weitergehend dem des Warmluftofens. Allerdings verfügen Heizkamine über eine Große Glasscheibe, über welche man dem Abbrand beobachten kann.
Ein Vorteil des Heizkamins ist der hohe Strahlungsanteil, die unmittelbar nach dem Heizbeginn über die Sichtscheibe in den Aufstellungsraum abgegeben wird. Speicherzeit 4 bis 6 Stunden.

KOMBIOFEN

––
Der Kombiofen ist eine Mischung aus Warmluftofen (dem Heizeinsatz) und Strahlungsofen (gemauerten Zügen). Dies ist zurzeit die beste Ofenanlage, weil ein bei Bedarf austauschbarer Heizeinsatz mit moderner Verbrennungstechnik (raumluftunabhängige Verbrennungsluftzufuhr, Sonderarten für andere Brennstoffarten wie Pellets, Briketts) eingebaut werden kann.
Die gemauerten Züge werden an der Ofenwand entlanggeleitet, damit ein möglichst gleichmäßiger und großer Wärmeanteil an den Raum agegeben werden kann. Weitere Vorteile sind eine schnelle Wärmeabgabe vom Heizeinsatz (ca.15 bis 20min) und eine Speicherzeit zwischen 6 bis 12 Stunden des Keramischen Zuges.

KONZEPT UND BERATUNG

––
So unterschiedlich wie die Wünsche unserer Kunden, so verschieden sind auch unsere Lösungen. Wir geben Ihren Vorstellungen viel Raum und realisieren Ihre Ofenanlage als ein absolutes Unikat. Bevor wir beim Bau Ihres Ofens in die heiße Phase eintreten, legen wir allerdings viel Wert auf eine durchdachte Planung. Dabei orientieren wir uns neben den Gegebenheiten vor Ort vor allem an Ihren persönlichen Ansprüchen. Dadurch entsteht eine Ofenanlage, die sich nahtlos in Ihr Eigenheim integriert und die viele Jahre für komfortable Gemütlichkeit in Ihren vier Wänden sorgen wird. Da legen wir die Hand ins Feuer.

ANFRAGEFORMULAR

––
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Name*:
Vorname*:
Telefon*:
Nachricht*:
*Pflichtfelder
Google Maps © 2014

Kontakt

––
Franco Schiechtl
Ritzenried 237
6474 Jerzens

T: +43 664 18 13 665
M: info@hafnerei-tyrol.at

IMPRESSUM